Die Familienwandergruppe

Zum Aktivitätenplan der Familiengruppe

Bilder zum Rückblick

 

...und ihr Erfolg bis heute

 

Als die Familienwandergruppe im Jahr 2002 ins Leben gerufen wurde, da wagte niemand vorauszusagen, was daraus werden könnte. Bernhard Willmann, langjähriger Vorsitzender, glaubte fest an die Idee, damit die Verjüngung des Vereins in die Wege zu leiten.

 

Noch ohne festes Programm, von Wanderung zu Wanderung, fand sich eine Gruppe von Familien zusammen, die gerne gemeinsam die Natur erkundeten. Die Kleinsten waren noch im Kinderwagen, ein ganzer Jahrgang lernte so mit dem Familienwandern das Laufen. Eine Leitung gab es anfänglich noch nicht, alles war selbstorganisiert, aber gerade das setzte Kräfte frei und schweißte zusammen. Ein erstes ehrgeiziges Jahresprogramm wurde gemeinsam erstellt, mit Wanderungen und Aktionen alle zwei Wochen. Viel zu viel, glaubten manche, aber es gelang. Jahr für Jahr entsteht so seither ein gemeinsames Programm, bis 2017 waren es über 20 Programmpunkte jährlich.

 

Zeitweise waren bis zu 30 Familien dabei. Denn in der Gruppe macht auch Kindern, die sonst eher meckern, das Laufen plötzlich Riesenspaß. Über die Jahre kamen so einige hundert familiengerechte Wanderungen, Ausflüge und Aktionen zusammen. Viele schöne Naturerlebnisse und Erinnerungen sind damit verbunden. Erstaunlich, wie viele Ideen für familiengerechte Wanderungen und was für lohnende Ziele sich in der näheren und weiteren Umgebung fanden. Manche Programmpunkte entwickelten sich zur Tradition, die Wanderung am Kiechlisunndig, das Frühstück auf dem Tretenhof, das Fischessen im Bantlehof, die Wanderung zum 1. Mai und jährlich mindestens eine Radtour.

 

Manches hat sich auch mit den Jahren gewandelt, so wurde aus der Nikolausfeier wurde eine jedes Jahr anders gestaltete Adventsfeier. Anderes, wie das Hüttenwochenende oder die dreitägige Freizeit bei der Geroldseck gibt es nicht mehr. Mit den Jahren entwickelte sich ein toller Zusammenhalt zwischen den Familien, dafür sorgten auch unsere Familienleiter Franz Zehnder und Susann Fäßler. Die Kinder wurden größer, erste Familien sprangen ab, als ihre Kinder älter wurden. Mit den Kindern wuchsen die Wanderungen von anfänglich nah, kinderwagengerecht und kurz auf mehr sportlich-aktiv und im weiteren Umkreis. Lange kamen kontinuierlich neue Familien hinzu. Doch jetzt ist die Zeit gekommen, dass sich die Familienwandergruppe deutlich verjüngt und wieder einen Neuanfang mit kleineren Kindern startet.